Ehrenamt in der Straffälligenhilfe

Sinnstiftendes Ehrenamt: Lichtblicke schenken und Lebenserfahrung weitergeben an Menschen in Haft

Das Ehrenamt in der Straffälligenhilfe ist eine wichtige Säule im Hilfesystem für Inhaftierte und deren Angehörige. Die Landeskoordinierungsstelle für das Ehrenamt in der Straffälligenhilfe berät interessierte Bürger*innen über die vielseitigen Möglichkeiten des Ehrenamtes und stellt bei Bedarf Kontakte zu Trägern der Freien Straffälligenhilfe sowie zu Justizvollzugsanstalten her. Bereits Aktive werden in ihrem Ehrenamt betreut, indem beispielsweise Fortbildungs- und Supervisionsangebote zur Verfügung gestellt werden.

Sie interessieren sich für das Ehrenamt oder sind bereits aktiv? Hier finden Sie Informationen zur ersten Orientierung und Fortbildungsangebote.    

Aktuelles aus der Landeskoordinierungsstelle

Kelly Sikkema

Brücken bauen - vom Gefängnis nach draußen

Wer im Gefängnis sitzt, sehnt den Tag der Entlassung herbei. Doch was folgt dann? Viele kommen mit der plötzlichen Freiheit nicht gut klar. Warum Ehrenamtliche in der Straffälligenhilfe so wichtig sind und wie die Zusammenarbeit dabei gut gelingen kann sprachen mehr als 40 Haupt- und Ehrenamtliche an dem Workshoptag am 4. Mai 2024 in der Justizakademie des Landes NRW in Recklinghausen.
© Kelly Sikkema | unsplash.com/photos/-1_RZL8BGM

Diakonie RWL stärkt Ehrenamt in der Straffälligenhilfe

NRW-Koordinierungsstelle nimmt Arbeit auf

Das Diakonische Werk Rheinland-Westfalen-Lippe (Diakonie RWL) startet das Online-Portal "Ehrenamt in der Straffälligenhilfe". Die neue Website informiert über Möglichkeiten des freiwilligen Engagements und vermittelt den Kontakt zu Vereinen sowie Trägern in der Freiwilligen Straffälligenhilfe in Nordrhein-Westfalen. www.ehrenamt-straffaelligenhilfe-nrw.de ist Teil der landesweiten Koordinierungsstelle für die ehrenamtliche Arbeit im Justizvollzug, die zum 1. April 2023 ihre Arbeit aufnimmt. Das Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen fördert das Projekt.